Allgemeines
Zivilrecht

Erfahrene Juristen bezeugen, dass es vor Gericht von Vorteil sein kann, wenn man im Recht ist.“
(Graham Chapman)

Zum Bereich des Allg. Zivilrechts gehören Kaufverträge, Schenkungen, Reiseverträge,

Beherbungsverträge – etc.. Dies stellt nur einen kleinen Ausschnitt aus der Vielzahl
möglicher Vertragsgestaltungen. Gerade beim Abschluss von Verträgen unter
Nutzung des Internet – den sogenannten Fernabsatzverträgen – ergeben sich immer
wieder verschiedenartige Probleme bei der Abwicklung des Vertrages, sei es im
Bereich der Bezahlung oder, weil die bestellte Ware nicht oder beschädigt ankommt.
An diesem Punkt helfe ich Ihnen Ihre Interessen durch außergerichtliche oder
gerichtliche Geltendmachung Ihrer berechtigten Ansprüche durchzusetzen.

Ob eine Wohnung im Hochhaus oder ein Haus im Grünen, die möglichen Probleme sind ähnlich.

Kündigungsmöglichkeiten, schwierige Nachbarn, Mängel der Mietwohnung, Lärmbelästigungen, Schutz vor Kündigungen, Betriebskostenabrechnungen nur ein minimaler Auszug der täglich auftretenden Schwierigkeiten.

 
„Schau dir die Nachbarn an, bevor du ein Haus kaufst.“

(Sir James Cassels)

Meistens hilft schon eine entsprechende Beratung im Vorfeld oder die Vereinbarung
über einzelne Punkte eines ansonsten vorformulierten Mietvertrages, um spätere
Schwierigkeiten zu vermeiden. Insbesondere bei speziellen Mietobjekten, z.B.
Gewerbemiete, ist es auch sinnvoll, den Mietvertrag insgesamt den Bedürfnissen
anzupassen und auf die Benutzung eines der zahlreichen Formulare zu verzichten.

Aber auch die Geltendmachung von Mängeln, Mietminderung, Schadensersatz, die
Nachforderung von ausstehendem Mietzins und die Kündigung des Mietobjektes
bergen erhebliche Schwierigkeiten in sich.
Auch hier hilft eine entsprechende Beratung im Vorfeld. Im Falle von Streitigkeiten ist
dann die konsequente Vertretung Ihrer Interessen gefragt.

Mietrecht

Strafrecht

„Actore non probante reus absolvitur.“ –
„Wenn der Kläger keinen Beweis liefert wird der Angeklagte freigesprochen.“

Im Rechtsgebiet Strafrecht kann ich Ihnen unter anderem folgende Tätigkeiten
und Leistungen anbieten:

  • die persönliche Beratung bei Beginn eines Ermittlungsverfahrens
  • die Begleitung zu Anhörungs- und / oder Vernehmungsterminen bei Polizei, Kriminalpolizei, Staatsanwaltschaft, beim Ermittlungsrichter oder bei der Untersuchung durch Sachverständige
  • ich vertrete Sie im strafrechtlichen Ermittlungsverfahren, unter anderem durch die Stellung von sachgerechten Beweisanträgen
  • die persönliche bzw. telefonische Besprechung des Sachverhaltes mit dem Sachbearbeiter der Staatsanwaltschaft bzw. dem zuständigen Richter
  • die Beratung und Vertretung in Haftsachen , z. B. durch Stellung eines Antrags auf mündliche Haftprüfung oder Haftbeschwerde
  • durch Besuch in der Justizvollzugsanstalt
  • die Vertretung in Hauptverhandlungsterminen, ob in der ersten Instanz, in der Berufungsinstanz oder im Revisionsverfahren beispielsweise bei folgenden Delikttypen:
  • Verstöße gegen das Betäubungsmittelstrafrecht
  • Straßenverkehrsdelikte, wie z. B. unerlaubtes Entfernen vom Unfallort gem. § 142 StGB, Fahrlässige Trunkenheit im Verkehr gem. § 316 StGB
    Aussagedelikte, wie z. B. falsche uneidliche Aussage gem. § 153 StGB, Meineid gem. § 154 StGB
  • Straftaten gegen die sexuelle Selbstbestimmung, wie z. B. sexueller Missbrauch gem. § 176 StGB, Vergewaltigung gem. § 177 StGB
  • Straftaten gegen das Leben, wie z. B. Totschlag gem. § 212 StGB, Mord gem. § 211 StGB
  • Straftaten gegen die körperliche Unversehrtheit, wie z. B. einfache Körperverletzung gem. § 223 StGB, gefährliche Körperverletzung gem. § 224 StGB, fahrlässige Körperverletzung gem. § 229 StGB
  • Vermögensdelikte, wie z. B. Diebstahl gem. § 242 StGB, Raub gem. § 249 StGB, Erpressung gem. § 253 StGB, Betruggem. § 263 StGB
  • Urkundenfälschung gem. § 267 StGB
  • Gemeingefährliche Straftaten, wie z. B. Brandstiftung bzw. schwere Brandstiftung gem. §§ 306, 306 a StGB
  • ich vertrete und verteidige Jugendliche und Heranwachsende in Verfahren nach dem Jugendgerichtsgesetz
  • ich bearbeite Berufungen gegen ein erstinstanzliches Urteil und vertrete
    auch im Berufungshauptverhandlungstermin
  • ich lege Revision ein und begründe diese sowie ich auch Sie im Revisionshaupt-verhandlungstermin vertrete
  • ich lege Einspruch gegen einen Strafbefehl ein und vertrete Sie im darauf folgenden Hauptverhandlungstermin
  • Einlegung und Begründung einer Beschwerde gegen den Widerruf der Strafaussetzung zur Bewährung
  • Stellung eines Antrages auf Strafaussetzung einer Haftstrafe zur Bewährung und Vertretung im entsprechenden Anhörungstermin

„Ein magerer Kompromiss ist besser als ein dicker Prozess.“
(George Herbert)

Die heutigen Anforderungen an Arbeitnehmer wie auch Arbeitgeber sind vielfältig

und werden immer komplexer.
Die Vernetzung und Globalisierung fordert neues, flexibles Handeln, rasche Entscheidungen und vor allem: rechtliche Absicherung.


Versetzung, Betriebsübergang, Beteiligungsrechte des Betriebsrates, flexible Arbeitszeit, Kündigungs- und Kündigungsschutzmöglichkeiten, Abmahnung machen die Vielfalt diese Gebietes deutlich.

 
Durch arbeitsrechtliche Erfahrung, sowohl im Kollektiv- als auch im Individualarbeitsrecht, bieten wir Ihnen eine fundierte juristische Beratung im Vorfeld, die hilft, die häufig auftretenden juristischen Probleme zu klären. Sollte es zum Rechtsstreit kommen, vertreten wir konsequent Ihre Interessen

Arbeitsrecht

Familienrecht

Familienrechtliche Beziehungen unterhält nahezu jede Person.
 
Schnell kann Beratungs- und Vertretungsbedarf in einer Angelegenheit des Familienrechts entstehen.

 

Störungen in einer partnerschaftlichen Beziehung, insbesondere der Ehe erfordern fachkundige Beratung. Das vom Gesetz vorgeschriebene Trennungsjahr als Voraussetzung der Ehescheidung macht eine Vielzahl von Regelungen der Ehepartner erforderlich, die unter anderem so wesentliche Bereiche wie das Sorge- und Umgangsrecht zu den gemeinsamen Kindern, Unterhaltsfragen und die Regelung des ehelichen Zugewinns, des Hausrats und der Ehewohnung betreffen.
 
Nicht selten sind auch steuer- und erbrechtliche Aspekte zu berücksichtigen. Ein weiterer bedeutsamer Bestandteil des Familienrechts ist das Unterhaltsrecht. Unterhaltsrechtliche Rechtsprechung erfolgt auf der Grundlage der Bestimmungen des BGB in Verbindung mit der Anwendung ständig aktualisierter Leitlinien des jeweiligen Oberlandesgerichts.
 
Beratungsbedarf besteht insbesondere bei getrenntlebenden oder geschiedenen, wiederverheirateten Vätern und Müttern sowie deren Ehepartnern, Partnern nichtehelicher Lebensgemeinschaften und Vätern nichtehelicher Kinder sowie Kindern des Personenkreises.